Verhalten nach Operationen

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

diese Informationen sollen dazu dienen, Ihnen in Kürze die Punkte aufzulisten, die für einen ungestörten Heilungsverlauf nach einer Operation im Mund – Kiefer – Gesichtsbereich wichtig sind. Sollten Probleme auftreten, sind wir während der Sprechzeiten (Mo – Fr. 8 – 12.30 Uhr und 14 – 17 Uhr außer Mittwochnachmittag) jederzeit telefonisch erreichbar. Außerhalb der Praxiszeiten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter, der regelmäßig abgehört wird.

Schwellung
Schwellungen nach einem operativen Eingriff sind nichts Ungewöhnliches. Es kann auch vorkommen, dass der Mund zunächst nicht richtig geöffnet werden kann, oder dass Schluckbeschwerden auftreten. Diese Erscheinungen können im allgemeinen abgemildert werden, wenn von außen Kühlkissen für den Rest des Operationstages und die folgenden beiden Tage aufgelegt werden.

Arzneimittel
Wir bemühen uns, die Präparate zu verordnen, die in jedem individuellen Fall bezüglich Wirksamkeit und Verträglichkeit am besten geeignet sind. Nehmen Sie die Medikamente bitte regelmäßig nach Anweisungein, dies gilt insbesondere für Antibiotika. Lediglich Schmerztabletten können nach Bedarf dosiert werden.

Schmerzen
Nach Abklingen der örtlichen Betäubung (nach ca. 2 – 4 Stunden) ist das Auftreten von Schmerzen normal. In der Regel macht sich der Wundschmerz erst gar nicht stärker bemerkbar, wenn Sie die von uns verordneten Schmerzmittel noch während der Betäubungsphase einnehmen. Treten allerdings nach 3 – 5 Tagen erneut starke Schmerzen auf, so kann dies auf eine Wundheilungsstörung hindeuten. Kommen Sie dann spätestens am folgenden Tag zur Kontrolle!

Nachblutung
Der Blutpfropf, der sich in der Wunde bildet, ist sehr wichtig für die Wundheilung. Die Erhaltung dieses Blutpfropfes sollte keinesfalls durch Mundspülungen in den Tagen nach der Operation gefährdet werden. Das Zähneputzen können Sie hingegen bereits am Tag nach der Operation mit einer weichen Bürste wieder aufnehmen. Körperliche Anstrengung sollte vermieden werden. Der Mulltupfer, der nach der Operation in den Mund gelegt wird, sollte ca. eine Stunde auf der Wunde verbleiben, um Speichel fernzuhalten.

Essen
Essen Sie erst dann wieder, wenn das Gefühl auf der betäubten Seite wieder voll zurückgekehrt ist. Milchprodukte in den ersten beiden Tagen nach der Operation vermeiden, dies gilt auch für Nikotin und Alkohol!

Schlafen
Hochlagern des Kopfes während der ersten beiden Tage nach der Operation.

Kontrolltermin
Kommen Sie bitte in jedem Fall zum vereinbarten Kontrolltermin!

Zum Schluss
Bedenken Sie bitte, dass unsere Bemühungen um einen ungestörten Heilungsverlauf keinen Erfolg haben, wenn Sie nicht mithelfen!

Ihr Team der Praxis Halling