Gesichtschirurgie

Das Gesicht macht einen Menschen unverwechselbar. Es ist die persönlichste „Visitenkarte“, die wir haben. Wenn wir einen fremden Menschen ansehen, schauen wir immer erst in sein Gesicht und bilden uns innerhalb dieses „Augenblickes“ ein erstes Urteil. Lächelt mich mein Gegenüber vergnügt an? Oder sieht er eher grimmig drein? Ist der Gesichtsausdruck fröhlich oder verschlossen, offen oder abweisend?

Die individuelle Ausdruckskraft und Mimik eines Gesichts entsteht durch das komplexe Zusammenspiel dieser anatomischen Strukturen mit einer Vielzahl von Nerven und Muskeln. Kein Wunder, dass schon kleinste Veränderungen unser Aussehen und unser Ausdrucksvermögen beeinflussen. Krankheiten, Verletzungen oder Alterungsprozesse führen häufig dazu, dass unsere Mitmenschen abweisend darauf reagieren.

Egal ob geschäftlich oder privat, der erste Eindruck entscheidet in der Regel, ob jemand als hübsch, sympathisch, attraktiv oder uninteressant eingestuft wird. Bei dieser Einstufung kommt dem Gesicht eine überaus wichtige Bedeutung zu.

Deswegen ist es den meisten Menschen unangenehm, wenn sich Narben, Verletzungen oder andere Schönheitsmakel im Gesicht befinden.

Doch es gibt Hilfe, ein makelloses Gesicht wieder herzustellen, wie Sie auf den Seiten Hauttumore, Narben und Verletzungen sehen können. Das oberste Ziel der Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie lautet deshalb, das Gesicht eines Menschen zu wahren und wieder herzustellen – im übertragenen wie auch im eigentlichen Sinn.